01.01. - 18.06 - Häska

Direkt zum Seiteninhalt
Tagebuch > 2017

Hässis Tagebuch 2017 (01.01. bis 18.06)

Wochenübersicht 12. bis 18. Juni 2017

  • 13.06.2017: Stunde fiel für uns Beide aus, Hässi hat morgen röntgen und Hoppis Sattel ist beim Sattler. Wir haben die Beiden daher nur versorgt und sind eine ganz kleine Schrittrunde gegangen.
  • 14.06.2017: Röntgentermin für Hässi. Wir sind sehr früh zum Stall und hab die Beiden geholt und schon die Hufe gemacht. Als der Tierarzt kam durfte Hoppi dann schon in seine Box. Hässi wurde vorgetrabt und lief eben nicht so toll und wurde dann mit Möhrenunterstüzung geröngt. Leider Griffelbeianbruch mit Überbein an der Stelle vorne rechts außen und nun noch mind. 4 Wochen Pause. Weide darf Sie wenn sie brav ist und kleine Schrittrunden auch und sie trägt zur besseren Durchblutung und zum Schutz nun wieder einen Schurwollwickel.
  • 16.06.2017: Auch heute haben wir die Beiden nur versorgt und sind eine kleine Schrittrunde gegangen.
  • 18.06.2017: Heute fuhr ich später zum Stall wir sind noch eine kleine Schrittrunde mit Beiden raus und Hässi wurde noch geputzt und gefüttert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 05. bis 11. Juni 2017

  • 06.06.2017: Auf dem Weg zum Stall ging das Auto meiner Schwester plötzlich aus und qualmte schwarz und wir blieben liegen. Netterweise übernahm Ihr Freund das weitere und brachte uns mein Auto vorbei mit dem wir zum Stall fahren konnten. Hässi hatte ja eh Pause und meine Schwester ritt dann auch nicht, da wir Ihren Freund später noch vom Autohaus abholen mussten.
  • 09.06.2017: Schrittrunde ins Gelände. Meine Schwester hat geführt da Ihr Sattel beim Sattler ist und ich ritt ohne Sattel vorweg. Wir waren ca. 1:40 Stunden unterwegs und leider gab es schon die ersten Bremsen  
  • 11.06.2017: Sind heute wieder eine Schrittrunde raus, etwa 1:10 Stunden und knapp 6km. Wegen der Bremsen haben wir uns mehr in der Ortschaft als im Wald aufgehalten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 29. Mai bis 04. Juni 2017

  • 30.05.2017: Meine Schwester hat Hässi mitversorgt, ansonsten hatte Sie Pause.
  • 02.06.2017: Tierarzttermin für Hässi, leider war ich zu spät meine Schwester hat den daher wahrgenommen. Allerdings konnte der TA so nicht viel feststellen und meinte nur wenn sie lahmt müsse man röntgen. Richtig Lahm war sie nicht also abwarten.
  • 04.06.2017: Da ich leider gleich nach meinem Urlaub krank wurde war meine Schwester alleine am Stall. Sie hat Hässi mitversorgt und wollte Sie auch noch ein bisschen in der Halle laufen lassen aber da lief sie im Trab etwas hinkelig. Sie ging zwar auch in Galopp aber der Trab sah wohl harkeliger aus als sonst. Wir entschieden dann doch noch einen Röntgentermin zu machen. In der letzten Dressurstunde vor meinem Urlaub hatte ich ja schon das Gefühl, dass sie mehr auf die eine Seite fällt im Trab und da war die Knochenbeule noch neu und jetzt ja schon 2 Wochen alt. Da der TA nun im Urlaub ist, es aber auch nicht akut ist, ist der Röntgentermin am 14.06.2017 zwischen 8 und 9 Uhr und wir reite nur Schritt bis dahin und keinen Unterricht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 22. bis 28. Mai 2017

  • 23.05.2017: Dienstagsstunde mit Hässi. Heute lief sie im Trab nicht ganz rund und fiel etwas auf das eine Bein. Nach der Stunde haben wir eine Knochenprellung am Sehnenbei entdeckt, dass soll dann der Tierazt mal angucken, erstmal bin ich nun eh im Urlaub und sie hat Pause.
  • 26.05.2017: Hat meine Schwester mit einer Hässi-Urlaubsvertretung aus dem Stall einen Schrittausritt gemacht und war noch grasen.
  • 27.05.2017: Meine Schwester war morgens kurz am Stall und hat Häska in Vertretung Bananen und Möhrchen gebracht und Fotos gemacht, denn heute wurde sie 20 Jahre alt.
  • 28.05.2017: Meine Schwester hat Hässi mitversorgt, ansonsten hatte Sie Pause.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 15. bis 21. Mai 2017

  • 16.Mai 2017: Eigentlich wollten wir vor der Reistunde noch grasen gehen,  da unsere Beiden ab  heute aber auf einen anderen Paddock kommen, da der vordere demnächst  wieder als Reitplatz zur Verfügung steht musst meine Schwester noch  ordentlich  Heunetze stopfen. Ich hab Pupsi dann schonmal geputzt und dann noch  Boxen machen geholfen.Hässi steht nun seit Sonntag wieder ohne  Outdoordecke  und hat das Wetter trotz Regenschauer muskulär recht gut überstanden.  Ihr Hintern war unauffällig aber im Rücken war sie schon etwas  verspannt. Ich ritt heute ganz ohne Sattel und Pupsi war gut drauf. Wir  hatten heute Vertrertung bei der SB RL und sie hat Hässi und mich  ausnahmsweise viel gelobt, denn eigentlich ist sie kein Häskafan. Hässi  lief von Beginn an als wir noch in der Halle waren schön in Anlehnung  und danach auf dem Außenplatz lief sie genausogut weiter. Sie sehe zudem  sehr fein zu reiten aus und Ihr Galopp wurde gelobt *freu*, wir seien  eine Symbiose *lach* Nach der Stunde ließen wir die Beiden noch knapp  40min grasen, fütterten  dann Kraftfutter und brachten sie auf den neuen Paddock wo Beide sich  erstmal gewältz und dann alles erkundet haben.
  •   
    19.05.2017: Hässiday
  • 21.05.2017: Hässiday

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 09. bis 13. Mai 2017

  • 9. Mai 2017: Reitstunde am Dienstag mit Pupsi. Heute ritt ich das erste Mal seit langem wieder mit Dressursattel. Zuerst hatte ich noch das Gefühl dass er nach vorne rutscht aber letztlich lag er sehr gut und Pupsi lief auch gut damit und war motiviert.
  • 12. Mai 2017: heute waren wir etwas später am Stall da meine Schwester länger arbeiten musste und eigentlich sollte es ohnehin regnen so dass wir nicht geplant hatten auszureiten. Letztlich regnete es kaum aber wir gingen trotzdem nur grasen und putzen danach ausgiebig. Ich wusch Häska noch den Schweif und machte meine Putzkiste sauber. Später am Abend ritten wir dann noch etwas Dressur auf dem Außenplatz. Pupsi war zuerst etwas unkonzentriert machte dann aber noch super mit s. Video.
  • 13. Mai 2017: heute war meine Schwester alleine am Stall und Hoppi zu longieren aber sie hat auch Pupsi die Hufe gemacht und mal kurz die Decke abgenommen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 01. bis 07. Mai 2017

  • Leider waren die Berichte weg...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 24. bis 30.04.2017


  • 25.04.2017:  Erste Reistunde nach der Distanz. Heute waren wr extrem Spät dran und  kamen so 10min zu spät in die Reistunde. Hoppi war voller Eland und die  ersten Trabrunden viel zu flott. Nach und nach wurde es dann aber besser  und er lief auch ganz ok. Es ist jedoch auffällig, dass in Biegung und  Stellung zu traben ihm schwer fällt. Im Gelände läuft er deutlich besser  und ohne großes harkeln und hoppeln.
  • 28.04.2017:  Heute hatte ich Geländespringen, erst mit Salvaro und dann noch  mit Hässi. Beide haben das sehr gut gemacht, Pupsi war allerdings etwas wild. Danach haben wir noch ausgiebig geputzt und Hoppi  hatte letzlich Pause.
  • 30.04.2017: Heute  warten wir zu dritt fürs Gelände verabredet, letzlich sind wir zu viert  raus und das ging auch ganz gut. Ich ritt mit Hässi vorne. Sie war heute gut und flott drauf und ist viel galoppiert und hat auch viel abgeschnaubt. Wir waren 1:56 Stunden und 12:76km unterwegs.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 17. bis 23.04.2017


  •     
    17.04.2017: Waren wir kurz mit unseren Papi zum Stall und wollten kurz grasen gehen, da es so stürmisch war und dann regnete wurden daraus aber nur wenige Minuten. So füllte meine Schwester Heu nach und sie bekamen Apfel und Brötchen.
  • 18.04.2017: da meine Schwester nun richtig krank war ritt ich in unserer Stunde Hoppi und in der Stunde danach (da noch Platz war) Hässi. Klappte beides sehr gut. Hoppi war lieb aber gegenüber Hässi schon schwer zu drücken und anstrengend. Hässi hatte einen guten Lauf und wir wurden am Ende auch gelobt. Heute klappten ihre Übergänge sehr gut.
  • 21.04.2017: Eigentlich wollten wir noch eine kleine Geländerunde dreen aber das Wetter war schlecht und wir blieben in der Halle. Da heute kein Springen war war die Halle vor den Abendstunden auch frei. Danach machten wir noch den Hänger für morgen früh startklar, denn morgen geht es zur Nordsee-Distanz.
  • 22.04.2017: Kurz nach 4 Uhr fuhren meine Schwester und ich zum Hof. Dort begrüßten uns die Beiden und wir putzen Sie und machten alles startklar. Um 5 Uhr kam dann Freundi direkt nach seiner Arbeit hinzu und etwa 5:20 Uhr waren wir auch unterwegs. Zwar hat Hoppi sich ganz schön angestellt aber letzlich ging es. Hässi dagegen ging vorbildlich auf den Hänger. Die Fahrt verlief gut und 1,5 Stunden später waren wir da. Eine Bekannte hatte uns Plätze freigehalten wo wir dann unsere Roflex-Paddocks aufstellten. Freundi fuhr dann wieder nach Hause zum Schlafen und wollte uns Abends wieder abholen. Leider bekam Hässi dann keine Starterlaubnis da sie den Tierärzten im Trab zu sehr tickert, je schneller sie trabt je doller wird das leider auch. So musste meine Schwester mit Hoppi alleine los. Ich half Ihr so gut es ging und lernte den Tag über noch für die Schule im Auto und Pupsi konnte schön grasen und rumdösen. Auf der Hin- und Rückfahrt ist sie super gefahren, leider hat sie sich aber am Schweif eine Wunde hinten an der Stange gescheuert so dass da nun richtig Schweifhaare fehlen und man rosa Haut sieht. Hoppi hat sie vielleicht doch zu sehr bedrängt, beim nächsten Mal zu zweit müsste er noch kürzer angebunden werden.
Hässiberichte 10. bis 16.04.2017


  • 10.04.2017: Heute nochmal mit Papi zum Stall die Beiden eindecken. Klappte gut und schnell und Beide haben noch leckerlies bekommen. Papi hat auch Beiden Brötchen gegeben :-)
  • 11.04.2017: Beide hatten heute irgendwie Rückenverspannungen, dass weglassen der Decken war vielleicht nicht so gut, die bleiben auch wenn es etwas wärmer ist nun erst mal wieder dauerhaft drauf. Nach dem Reiten waren die Verspannungen auf jeden Fall bei Beiden besser. Die Stunde war ok, auch wenn sie links nicht ganz toll lief. Heute war sie aber eher im Leckerlie Modus und hat auch einige vorne in der Ecke abgestaubt ;-) Nach dem Reiten machten wir heute auch wieder die Winterdecken drauf da es viel regnen soll und Nachts auch wieder frisch wird.
  • 13.04.2017: war Jutta zum Hufemachen da, allerdings musste meine Schwester alleine Fahren da ich im Heidepark war. Sie hat Pupsi aber gut betreut und die Hufe sind soweit ok, nur stellenweise ist der Rand durch die vielen Schottersteine in unserem Gelände gut beansprucht.
  • 14.04.2017: waren wir spät dran schafften es aber noch gemütliche 2 Stunden ins Gelände. Da Hässi heute irgendwie nicht so gut lief bin ich nach vorne. Dadurch musste Hoppi deutlich langsamer traben hat er letztlich aber gut gemacht und Hässi musste nicht über Tempo gehen. Vorne war sie allerding sehr aufmerksam und lief auch mit höherem Kopf. Kurz vorm Stall ließen wir die Beide auch noch ca. 10-15min grasen bis die Mücken uns zu doll wurden.
  • 16.04.2017: Waren wir früh am Stall und sind wegen Regen und Hagel in der Halle geritten. Erst habe ich Bodenarbeit gemacht und mit Pupsi wieder Leckerliefangen gespielt. Hat sie gut gemacht. Danach sind wir testweise mal vorgetrabt, leider sah das recht harkelig aus. Beim Reiten dagegen lief sie sehr gut, vorallem der ußengalopp klappte beidhändig wieder super. Das Vortraben danach war zwar besser aber auch noch harkelig. Gut traben tut sie eben nur am Zügel sonst sieht man da Ihr tickern, mal sehen was die auf der Distanz dazu sagen. Am Ende durfte ich auch nochmal auf Hoppi, da meine Schwester auch nicht richtig fit war und so konnte sie nochmal von unten gucken.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 03. bis 09.04.2017


  • 04.04.2017: heute waren wir recht spät am Stall, schafften aber noch einen 45min Spaziergang wobei wir 5 min Grasen waren. Das war Beiden Pferden natürlich zu kurz, der Grashunger ist schon mächtig ;-) Die anschließende Reitstunde war gut und Hässi hat auch schön abgeschnaubt.
  • 07.04.2017: Zuerst wollten wir ausreiten, aber es war irgendwie ungemütlich und windig und so entschieden wir uns in die Halle zu gehen. Ich bin Hässi heute mal wiedermit Springsattel geritten . In der Halle hatte ich Schaumstoffstangen hingelegt und und sie hat alles gut mitgemacht. Am Ende sind wir noch auf den Springplatz und wir sind zu ersten Mal seit dem Sehenschaden Aug. 2015 wieder Baustämme gesprungen. Hässi hat das super und ganz easy und brav gemacht *freu*
  • 09.04.2017: Heute fuhr uns Schwesters Freundi mit dem Hänger nach Warwer Sand, es war das erste Mal dass die Beiden in einem Hänger zusammen fahren. Zuerst sollte Hoppi verladen werden aber so richtig gut ging das nicht. Er parkte immer vor der Rampe oder stieg etwas und brach nach rechts aus sobald er einen Huf drauf hatte, letztlich ging er aber rein. Danach folgte Häska, sie zögerte nur kurz und ging dann aber ohne Probleme rauf. Hoppi war richtig erleichtert dass sie mitfuhr und hat sich gefreut. Meine Schwester brachte dann noch ein kleines Heunetz als Abtrennung zwischen Beiden an aber sie sahen brav aus. Aufgeregt waren sie trotzdem, denn Hoppi wollte erst mal kein Leckerlie, Hässi schon. Die Fahrt dauerte keine 5-10 min. Das Ausladen klappte super. Danach waren sie etwas unruhig aber wir bekamen das mit den Putzen an der Hand Beide gut hin und sie wurden dann auch ruhiger. Sie freuten sich Beide jedenfalls auf den Ausritt und waren dann schnell ungeduldig und kaum das wir fertig waren marschierten die Beiden auch los ;-) Ich hielt meiner Schwester zuerst am Bügel gegen und Sie nahm dann von oben meinen Fuß und half mir auf Häska, die ja nur mit Pad lief. Das System klappt immer gut ;-) Ich ritt mit Hässi hinter Hoppi. Sie war gut drauf und Ihr Abschnaub-O-Meter hatte nacher bestimmt über 20 Stück gezählt ;-) Nach 11km und 1,5 Stunden waren wir zurück am Hänger. Die Beiden waren wieder etwas ungeduldig aber wir bekamen sie schnell fertig und gaben Ihnen noch Ihr Futter. Bis wir´abgeholt wurden durften sie auch noch grasen. Das Verladen für die Rückfahrt war dann noch schwieriger. Hoppi und auch Häska schaltete auf stur und letztlich musste Hässi zuerst rauf und Hoppis Theater hinter ihr auf der Rampe gefiel Ihr gar nicht. Hoppi hüpfte permanent rechts von der Rampe und wurde letztlich von rechts um die Ecke eingeladen. Insgesamt hat das sich keine 15-20min gedauert, war aber anstrengend. Gefahren sind Beide brav und das Abladen am Hof klappte auch super. Sie durften sich dann noch wälzen und ohne Decke bleiben da es heute so warm ist. Ich fahre dann morgen mit unserem Papi nochmal zum Eindecken hin. Insgesamt ein gelungener Tag, die Fahrt zur Nordsee kann kommen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 27.03. bis 02.04.2017


  • 27.03.2017: Montag war meine Schwester ganz kurz spontan am Stall und hat Abends noch die Beiden umgedeckt, da es nun doch sehr warm ist. Hässi war ganz brav und hat einige Leckerlies abgestaubt.
  • 28.03.2017: Dienstagsstunde mit Hässi. Zuvor waren wir wieder ca. 45min im Gelände, ich ritt ohne Sattel mit Halfter auf Hässi vorweg und meine Schwester führt Hoppi hinterher. Diesmal waren wir wegen dem milden Wetter auch ohne Decken unterwegs und die bleiben nun bis Samstag wohl auch ab, da es Nachts die nächsten Tage auch mind. 9 Grad bleibt und nicht regnet. Wir entscheiden nun von Mal zu Mal ob wir wieder eindecken oder ausdecken, diese Übergangszeit ist immer ein bissel blöd. An sich war die Reistunde gut, aber Hässi ist einerseit etwas träge aber wenn Hoppi in Ihre Nähe kommt wird zieht sie gut hinterher und ist mir auch einmal abgedüst *sowas*. Am Ende sind wir auch noch 2 mal gehüpft (knapp hohe Cavalettihöhe). Hässi war diesmal nicht zu bremsen, sie tänzelte schon leicht und wollte unbedingt los galoppieren und rüber. Vom speed und dem hohen Kopf abgesehen hat sie es aber gut gemacht. Danach hat meine Schwester noch Heu und Boxen für Morgen vorbereitet und ich hab Hässis Po nochmal massiert da der heute etwas harkelig war und das fand sie auch richtig gut, hat schön gegähnt und wollte mich auch putzen *süß*. Die Beiden durften dann heute ohne Decken bleiben.
  • 31.03.2017: Freitag wurde Hoppi geimpft wurde und wir machten danach noch einen 1stündigen Spaziergang im Wald und Ort und ließen die Beiden dort noch auf einer Lichtung grasen. Ich ritt Hässi ohne Sattel und mit Halfter vorweg, sie war so brav. Danach machte meine Schwester noch die Heunetze und Boxen und wir fuhren nach Hause.
  • 01.04.2017: waren Reitabzeichen am Stall, ich war kurz da und hab die Beiden und das Pony von J. wegen bevorstehenden Regen wieder eingedeckt.
  • 02.04.2017: Sonntag sind wir wieder ins Gelände und waren 2:16 Stunden unterwegs, wobei wir gegen Ende 16 min davon grasen waren. 10,5 km haben wir insgesamt geschafft. Ich ritt mit Hässi mit Pad hinter meinner Schwester mit Hoppi und es lief auch ganz gut. Hässi hat wieder richtig viel abgeschnaubt und war zufrieden. Zwischendurch hat sie sogar mal im Takt geschnaubt oder auch energisch Vorwärtsgeschnaubt *süß*.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 20. bis 26.03.2017


  • 21.03.2017: Dienstagsstunde mit Hässi, aber zuvor waren wir wieder so 45min spazieren im Gelände bzw. Ich ritt Hässi auf Ihrer Outdoordecke mit Halfter vorweg. Meine Schwester hat am Stall dann noch Milbenzeug bei Hässi auf die Beine gemacht, aber die ist da ganz schön ängstlich obwohl sie meist nicht direkt angesprüht wurde, sondern erst auf die Hand und dann eingerieben. Die Stunde hat heute unsere Hofbesi gemacht. Ich ritt mit Pad und Nierendecke. Hässi war heute etwas triebig, aber nicht wenn Jemand insb. Hoppi vor Ihr lief. Ansonsten hat sie gut mitgemacht. Wir hatten auch Pylonen in der Halle und auch den Slalom machte sie super. Am Ende gabs noch einen kleinen hüpfer vorne an der kurzen Seite. Da findet Hässi das ja immer etwas gruselig. Einerseits wollte sie rüber aber dann auch schnell weg. Sind von jeder Hand einmal gehüpft und sie war danach kurz etwas wild und wollte auch buckeln *freches Pupsi*.
  • 24.03.2017: Heute waren wir leider spät dran und mussten auch noch zum Reitladen und schafften so nur 1,5 Stunden ins Gelände bevor es dämmerte, immerhin ist es demnächst durch die Zeitumstellung deutlich länger hell. Es war diesmal so mild, dass wir ohne Nierendecken ausreiten konnten. Hässi muss leider in einen Stock o.ä. getreten sein und hatte nach dem ritt eine blöde Wunde hinten links überm Kronrand. Haben das mit Octenisept ausgespült und dann in Ruhe gelassen, hoffe es wird nicht dick.
  • 26.03.2017: Sonntagsausritt über 1,45 Stunden und 9,4 km. Hässis Bein war zum Glück nicht dick geworden, nur um die Wunde war es leicht warm, so sind wir ins Gelände. Da es wieder richtig frisch war wieder mit Nierendecke. Hässi war heute nicht so richtig flott aber lief gut mit. Ihre kleine Galopprunde am Schluss hat sie brav gemacht und den ganzen Ritt über hat sie ganz viel abgeschnaubt *zufriedenstes Pony der Welt*.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 13. bis 19.03.2017


  •     
    13.03.2017: Heute war Ponymesstermin am Stall und ich hab mich mit Häska mal eingeklinkt, da sie ja noch nie offiziell vermessen wurde. Sie ist stolze 1,35m klein *süß*. Meine Schwester hatte ja mal 136,5 cm gemessen und wir hatten dann 137cm draus gemacht, aber 135cm ist auch gut. Macht Hässi nur noch besser, kleines Pony große Power.
  • 14.03.2017: Heute wieder Dienstagsstunde mit Hässi. Zuvor waren wir noch knapp 60min eine Runde in Wald und Ort unterwegs. Bin Hässi auf der Weidedecke mit Halfter geritten und sie war ganz brav. Meine Schwester lief mit Hoppi hinterher. Beim Putzen stellten wir leider fest dass Hoppi immer noch bzw-. wieder Milben an den Fesseln hatte und Hässi diesmal auch. Wir säuberten die Stellen bestmöglich und rieben alles mit Milben-Ex ein. Die Stunde ritt ich dann mit Pad und es klappte auch ganz gut. Am Ende gings auch noch über eine Dualgasse, hat sie brav gemacht. Für das ganze Wochenende war regen angesagt, allerdings erst ab Freitagabend. Wir hatten Glück und konnten bei stürmischem Wind zumindest noch trockene 1,5 Stunden ins Gelände. Da Hoppi bei dem Wind heute etwas schissiger war sind wir auch mehr Schritt geritten und schafften nur knapp 7,8km.
  • 18.03.2017: Da meine Schwester spontan Zeit hatte nutzten wir die Zeit und fuhren spät am Abend noch zu den Beiden zum Nachscheren. Hässi hatten wir ja einmal ausgelassen, da hab die alte Schur einfach wieder nachgeschoren. Danach gabs noch Äpfel und Banane und sie durften wieder auf Ihren Heupaddock.
  • 19.03.2017: Heute konnten wir aufgrund von Dauerregen nicht raus und waren früh am Stall damit wir vor den Ponystunden noch in die Halle konnten. Ich hab dann kleine Cavalettis, Dualgassen und einen kleinen Sprung aufgebaut. Ich ritt Hässi heute mit Springsattel und das klappte auch gut, mit den Gelpads drunter rutschte nix. Einzelne Sprünge hat sie gut gemacht, manchmal wurde sie aber auch zu flott. Als es an einen kleinen Pacour gehen sollte wusste sie auch gleich Bescheid und war total hühig hat die Sprünge aber immer gut angezogen. Da Hoppi lieb war durfte ich noch im Trab über die Stangen und auch den cavalettihohen Sprung. Hat Hoppi Spaß gemacht und er hat alles gut angezogen ohne frech zu werden. Ich sollte dann auch eine Stange im Galopp versuchen aber das wollte erst nicht recht klappen und dann wurde er doch etwas wild, hat aber noch geklappt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 06. bis 12.03.2017


  • 07.03.2017: Heute hatten wir wieder einen Kälteeinbruch, was sich gleich beim Putzen an Ihrem Po bemerkbar machte, obwohl wir vor der Stunde sogar noch 60-70min durch den Wald und Ort am Hof spaziert sind. Ich war ohne Sattel mit Hack vorweg geritten und meine Schwester hat Hoppi hinterher geführt. Die Reitstunde ritt ich dann mit Pad und Nierendecke. Hässi war zwar nicht so gut drauf wie Samstag aber es war ok. In der heimischen Halle hat sie eben auch keinen übermäßigen Elan, aber sie hat alles gut mitgemacht und auch sehr viel abgeschnaubt.
  • 10.03.2017: Heute hatten wir Vereinsversammlung und so nur kurz Zeit für die Pupsis. Da am Samstag auch noch großer Ausmisttag war musste die Beiden heute auf eine Weide, da sie morgen dann tagsüber nicht im Stall stehen konnten und die Paddocks ja auch besetzt waren. Wir haben dann noch Heunetzte ans Tor gehangen und waren noch ca. 30min spazieren. Danach brachten wir die Beiden auf die Weide und erst waren Beide brav am Grasen. Hässi wollte sich dann grad wälzen da buckelt Hoppi los und Beide schossen mehrere Minuten über die Weide. Als sie sich dann beruhigt hatten hatte ich noch eine Springstunde auf Schulpferd Salvaro und dann war schon die Versammlung vom Reitverein.
  • 12.03.2017: Als Erstes haben wir die Beiden im Vorraum zur Halle angebunden und dann die Weide von gestern noch abgeäppelt, die Heunetzte von dem Weidetor eingesammelt und neu befüllt. Danach haben wir die Beiden für einen Ausritt fertig gemacht. Hässi hat schon eteas zu haaren angefangen, Tagsüber ist es öfter auch schon zweistellig aber nachts noch fast am frieren, daher behalten Sie vorerst noch Ihre dickeren Decken. Beim Ausritt war ich hinter Hoppi. Hässi war sehr brav und hat sehr viel abgeschnaubt auf dem Ritt. Am Ende ritten wir noch unsere Galoppstrecke, hier war sie zwar guckig und etwas wild, aber händelbar. Wieder am Stall gabs noch Futter und Hufpflege und Beide kamen in Ihre Boxen. Wir waren knapp 11km in 1:45 Stunden unterwegs.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 27.02. bis 05.03.2017

           
  •     
    28.02.2017: Dienstagsstunde mit Pupsi. Vorm Putzen waren wir noch eine kleine Runde (ca. 30min) draußen. Ich ritt die mit Hack und ohne Sattel. Pupsi war sehr brav obwohl es schon dunkel war. Die Stunde ritt ich zunächst mit Pad und 20min vor Ende sattelten wir dann noch für eine Aufgabe als Vorbereitung fürs Turnier. Pupsi lief Stellenweise gut, aber Stellenweise auch nicht, abgeschnaubt hat sie aber viel. Mit Sattel war es auch ganz ok, nur in der Aufgabe ist sie beim aus der Ecke kehrt im Galopp einmal richtig abgedüst und war insgesamt auch nicht immer ganz bei der Sache.
  • 03.03.2017: Heute waren wir zeitig am Stall und mal wieder im Gelände, ich ritt mit Pad und Nierendecke hinter Hoppi. Pupsi war lieb, nur bei Ihrer Galoppstrecke am Ende sah sie viele Gespenster und war etwas wild ;-) . Nach 1,5 Stunden waren wir wieder am Stall und ich putzte Sie noch ausgiebig und massierte auch Ihren Po was sie richtig gut fand. Meine Schwester hat dann noch teilweise eingeflochten und den Hänger für den morgigen Traningstatg aufgeräumt.
  • 04.03.2017: Heute war Hässis Traningstag. Ich hab zuerst etwas Bodenarbeit in der Halle mit Ihr gemacht und sie dann nochmal gründlich geputzt. Meine Schwester hat in der Zwischenzeit noch Hoppi beschäftigt und dann den Hänger leergeräumt. Hoppi kam dann in die Box und wir luden Pupsi auf, was sie auch vorbildlich machte. Auf der Fahrt hatte sie allerdings die hintere Stange mit Ihrem Po rausgehoben und lief am Ziel quasi gleich runter als die Klappe offen war, ist aber gut gegangen. Sie war zuerst sehr aufgeregt und so hab erst ich und dann meine Schwester sie rumgeführt. Nach der Anmeldung bin ich dann erstmal ohne Sattel auf den Außenplatz, wo sie etwas wild aber händelbar war. Wir sind dann auch kurz in die eine Halle, aber hier hatte sie Angst vor den Lautsprechern, da die Blechwände der einen Langen Seite leider beim Sprechen vibrierten. Auf dem Außenplatz war sie allertding wirklich brav und gut zu reiten obwohl der Boden hier minimal tiefer war als in der Halle. Meine Schwester hat dann gesattelt und auch mit Sattel lief es heute ganz gut. Bin dann nochmal in die Halle aber hier war Hässi einfach zu spannig und hat auch 180-Grad-Drehungen gemacht, so dass ich bis kurz vor der Prüfung draußen blieb. Wir haben den Sattel dann noch einmal nachgesattelt, aber insgesamt hielt er sehr gut. Die Prüfung war dann leider nichts, da Hässi an allen Seiten schiss hatte und im Grunde nur in Außenstellung durch die Halle lief und teils auch mehrere Meter abkürzte. Hab die Prüfung noch so gut durchgezogen, wie es ging, aber musste dann sozusagen auf eine Wertung verzichten. Auf dem Außenplatz war sie dann wieder super. Insgesamt bin ich schon stolz auf Sie, aber diese Phobie in fremden Hallen ist schon schade, weil sie die Lektionen eigentlich gut kann. Bin dann noch ohne Sattel trocken geritten und dann ging es wieder zurück. Auch diesmal ließ sie sich super aufladen und war ganz artig. Am Stall hat sie erstmal gewiehert und Hoppi ganz nevös gemacht, aber als sie dann Futter hatte und Hoppi sich auch beruhigt hatte und der Hänger eingeparkt und wieder eingeräumt war durfte sie in Ihre Box. Insgesamt war ich mit Hässi sehr zufrieden, auch wenn wir leider unser Können nicht zeigen konnten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 20. bis 26.02.2017

           
  • 21.02.2017: Dienstagsstunde mit Hässi. Meine Schwester wollte erst dass wir nochmal meinen Sattel mit anderen Pads testen, aber da ich Hässi heute lieber nochmal richtig arbeiten wollte bin ich nochmal mit Pad geritten, da sie damit letzlich doch lockerer läuft.
  • 24.02.2017: Heute mussten wir schon früh zum Stall,  da Hässi noch geimpft werden sollte und wir die Beiden so vorher noch bewegen konnten. Danach wurde Hässi noch ausgiebig geputzt und dann kam der TA zum Impfen und sie war dabei sehr brav. Springen ließ ich dann ausfallen da ich noch meine Geburtstagsfeier vorbereiten musste.
  • 26.02.2017: Heute sind wir wieder in die Halle. Da wir auch noch mit Hässis Sattel und Pads experimentierten und ich vorher noch Bodenarbeit und Freilaufen mit Hässi gemacht habe kam das Reiten leider etwas kurz. Insgesamt hielt der Sattel aber in der neuen Gelpadkombi gut am Platz. Fürs Turnier wird’s wohl reichen, ich würde dann auch ohne Sattel warmreiten und später satteln. Danach sind wird noch eine Abschwitzrunde von 20min ins Gelände wobei ich ohne Sattel auf der Abschwitzdecke geritten bin.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 13. bis 19.02.2017

           
  • 14.02.2017: Heute bin ich gleich mit Sattel in den Unterricht und auch mal wieder mit Sporen geritten aber es lief diesmal gar nicht gut. Hässi wurde nicht locker, fiel aus der Anlehnung, düste im Galopp und machte auch Pass zwischendrin. Hab dann später abgesattelt und ohne lief es dann wieder besser. Blöd natürlich das Turnieren ohne Sattel nicht gehen und sie bei Sätteln (auch Spring oder Dressur) immer etwas stört. Kann das Gurten an sich sein da man bei Ihrem Pummelkörper eben auch fester gurten muss oder das der Gurt recht nah vorne an den Beinen ist durch Ihre schlechte Gurtlage oder eben insgesamt das mit Sattel reiten. Aber es lief ja auch schon mal besser mit Sattel, ich weiß da auch nicht weiter. Wir können jetzt nur testen, blöd jedoch das in 2,5 Wochen der Trainingstag unter Turnierbedingungen wäre und es momentan nicht konstant gut läuft.
  • 17.02.2017: Heute hatte ich zuerst Springen mit Salvaro, was diesmal durch den besseren Pacouraufbau auch gleich besser lief. Zumindest hat er bei der letzten Runde nicht mehr verweigert (Probleme machen immer Kombis und Distanzen) und wir sind immerhin bis zu einem 75cm Oxer gekommen. Nach der letzten Reitstunde sind wir dann noch kurz um 21 Uhr in die Halle und haben nochmal verschiedenen Gurte und Pads an meinem Sattel getestet und ich hab damit Longiert. Leider liegt er ohne Pads auf der Schulter bzw. zieht sich schnell fest und nach vorne. Mit Pad schwingt er zu doll und rutsch somit auch nach vorne, trotz Gelpad drunter. Durch verschiedenen Gurte wurde das auch nicht wirklich besser und man muss ja auch stramm gurten und die Gurte rutschen ja auch mit nach vorne an die Beine. Das Problem ist aber nicht nur Ihre Figur sondern auch das Ihr Galopp zu sehr schiebt und das mit oder ohne Reiter. Insgesamt läuft sie gegurtet und gesattelt auch nicht so locker und frei wie ohne, aber das kann auch am monatelangem viel ohne Sattel oder mit Pad reiten liegen, bzw. laufen Pferde ungesattelt eh einfach freier.
  • 19.02.2017: Meine Schwester hatt nun nochmal meinen Distanzsattel umgebaut und Dressursattelblätter drangebastelt, eigentlich ist der ja ohne. Der lag insgesamt stabieler und rutsche auch nicht so aber auch hier lief sie verhalten oder passelte und lief einfach nicht so gut in Anlehnung. Blöd an dem Sattel ist das er vorne anstatt Kopfeisen einen hohen Bogen hat der beim Dressurreiten nicht so ideal ist. Bin dann nochmal ganz ohne Sattel weitergeritten und sie lief besser aber es blieb heute etwas schwierig. Am Ende hat meine Schwester Hässi dann nochmal Ihren Sattel draufgemacht mit dem ich ja früher auch mal geritten bin. Er ist etwas breiter und länger als meiner und hat auch ein anderes Sattelblatt aber liegt sonst ganz gut mit dickem Gelpad. Sie lief aber auch damit nicht so toll, obwohl er zumindest recht gut am Platz blieb.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 06. bis 12.02.2017

           
  •     
    07.02.2017: Ich ritt wieder mit Pad im Unterricht aber leider lief Häska heute gar nicht gut, es fühlte sich sehr hinkend an auch wenn meine Schwester von außen nur sehen konnte das sie etwas latscht bzw. hinten wie immer etwas stacksig ist. Ich bin dann viel Schritt geritten aber auch der fühlte sich nicht so toll an und so wollte ich sie nach der Stunde nochmal an die Longe nehmen, was auch klappte da der Unterricht nach uns ausfiel. Hier lief sie sich dann aber schnell ein und man sah nichts außergewöhnliches. Sie ging dann gut in Trab und Galopp und hatte auch noch Lust Quatsch zu machen und etwas rum zu hüpfen.
  • 10.02.2017: Zuerst hatte ich Springen mit Salvaro was nicht so toll lief. Wir hatten 3 Kombinationen in der Halle und die macht er eh selten gut und auch aus dem Trab springt er meist blöd ab und insgesamt war er nicht so gut drauf und ich dann auch nicht. Meine Schwester hatte noch eine Nachreitstunde für uns organisiert und so ritt ich später noch Hässi ohne Sattel. Sie lief schon wieder besser als Dienstag aber immer noch nicht wieder ganz gut. Vielleicht liegt es am Wetter oder Sie brütet mal wieder über einer neuen gesundheitlichen Baustelle, so richtig sehen kann man nichts und auch die Restschwellung auf der Sehne ist wieder dünner geworden.
  • 12.02.2017: Meine Schwester wollte nur longieren, da Hoppi ja Freitag so schlimm gebuckelt hatte. Ich longierte dann Hässi auch erst mal und sie machte auch gut mit. Meine Schwester wollte dass wir nochmal Hässi mit Sattel testen wegen dem bevorstehenden Trainingstag (Turnier). An sich lief sie auch mit Sattel ganz gut aber man sitzt wieder ganz anders, aber das muss ich ja auch wieder üben. Ich hatte jedoch das Gefühl das der Sattel leicht nach vorne gerutscht ist aber wohl max. 2cm. Schlimmer ist dass der Gurt immer so Richtung Vorderbeide gezogen wird, wir testen daher am Dienstag einen schmaleren und etwas längeren Gurt damit sie ggf. etwas mehr Beinfreiheit bekommt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 30.01. bis 05.02.2017

           
  • 31.01.2017:Auch heute war meine Schwester noch im Urlaub, diesmal war Hoppi aber artig in der Box, wohl auch da Dienstag Abends was los ist am Stall und er dann nicht so auf Hässi geachtet hat. Unterricht war ganz gut, demnächst muss ich nur wieder mit Sattel üben, da wir auf einem Trainingstag eine A und ggf. auch L-Dressur versuchen wollen. Bin schon ganz gespannt, aber wir müssen dafür auch noch diverse Lektionen üben.
  • 03.02.2017: Heute war meine Schwester wieder da und wir fuhren zusammen zum Stall. Ich hatte dann zuerst Springstunde auf Schulpferd Salvaro. Danach machten wir Heunetze und Boxen und da die Halle lange belegt war sind wir dann noch ins Stübchen einen Kakao trinken . Um kurz nach 20 Uhr haben wir dann die Beiden geholt und geputzt und sind nach der Letzten Stunde um 21 Uhr in die Halle zum Longieren. Pupsi war ein bissel frech, aber wurde auch von Hoppi angesteckt, da er auch gebuckelt hat. Insgesamt lief sie aber gut und flüssig an der Longe.
  • 05.02.2017: Heute fuhr ich das erste Mal selbst mit dem Auto zum Stall *freu*, meine Schwester und auch Papi fuhren natürlich mit. Wetterbedingt blieben wir in der Halle, wir hatten jedoch Pech da noch eine Reiterin in der Halle war und auch noch eine Longenstunde. Dafür lief es letztlich aber ganz gut und wir kamen uns recht wenig in die Quere. Heute habe ich viele Volten und Wechsel geritten da Pupsi wieder etwas steif war aber das hat sie diesmal gut gelockert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 23. bis 29.01.2017

    

  • 24.01.2017: Reistunde mit Pupsi.
  • 27.01.2017: Heute war meine Schwester im Urlaub so hab ich Hoppi mitbetreut. Papi hat mich gefahren und ich wollte nur kurz mit Hässi spazieren reiten, aber Hoppi hat das mitbekommen und wurde unruhig und so blieb ich am Hof und ging nur einmal die Straße hoch und runter.
  • 29.01.2017: Da meine Schwester auch heute im Urlaub war fuhr Papi mich am späten Nachmittag zum Stall. Ich holte dann Beide rein und ging mit Pupsi in die Halle. Leider war Hoppi wieder unruhig und hat auch seine Box umgegraben und gewiehert. Hässi hat dann aus der Halle sogar geantwortet und zurückgewiehert*süß*. Hab dann die Box gerichtet und neu eingestreut, Heunetzte für Beide gemacht und gefüttert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 16. bis 22.01.2017


  • 17.01.2017: Seit heute gibt es noch eine neue Reitstunde von 21-22 Uhr nach unserer. Das ist im Winter natürlich blöd, da wir ja gerne nach 21 Uhr noch 20-30 min länger in der Halle geblieben sind, was nun nicht mehr geht, aber wir haben uns schon damit arrangiert. Ich ritt Hässi wieder mit Pad. Auch heute arbeitete sie wieder gut mit. Der Außengalopp klappte heute sehr gut und sie konnte ihn sogar eine ganze Bahn halten. Die letzten 25 min machten wir dann eine Art offene Abteilung, wie auch Freitag.  Hier machten wir viele Handwechsel, Volten und Schlangenlinien, dass hat sie super mitgemacht. Früher hatten wir ja auch Probleme Ecken vernünftig zu reiten oder auch Volten, aber das läuft jetzt super.
  • 20.01.2017: Stalltag
  • 22.01.2017: Stalltag

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 09. bis 15.01.2017


  •     
    09.01.2017: Physiotermin für Hässi & Hoppi. Hässi hatte diesmal mehrere Verspannungen. Vorne im Hals aber auch an der Wirtbelsäule und hinten. Sie hat die Behandlung ganz brav mitgemacht. Ihr Muskelaufbau wurde gelobt und sie sei auch sehr beweglich in der Hinterhand. Wir sollten unser Taktproblem im Trab mit Spanischem Schritt und Stangenarbeit (Schritt- und Trabstangen) angehen, das testen wir nun mal aus, ich kann dann später bis zu 10 Stangen aufstocken. Hässi macht sowas ja Spaß mal gucken wie es läuft. Wenns kalt ist sollen wir zudem weiterhin mit Nierendecke reiten.
  • 10.01.2017: Dienstagsstunde mit Hässi. Zufällig lagen heute Stangen in der Halle, zwar nur 2 hintereinander aber immerhin. Die Stunde bin ich heute mit Pad geritten und Nierendecke. Hässi machte sich auch heute leider schnell fest. Von außen oder auf Videos sieht man das wohl nicht aber ich merke es ja. Aber wie gesagt stehen die Pferde momentan viel und so dauert es momentan auch bis Hässi mal äppelt. Nach einem gefühlten 5kg-Haufen war sie auch gleich besser drauf und wir galoppierte Runde um Runde auf Beiden Händen durch die Halle und sie war schon lockerer. Allerdings stolperte sie heute auch mehrmals wenn sie nicht richtig zuhörte oder in Gangtüdel kam, das war natürlich nicht so gut. Am Schluss haben wir dann die Trabstangen eingebaut und auch dies hat sie von Beginn an super gemacht und schön die Beine gehoben, war ganz stolz. Hoffe wir können das Freitag oder Sonntag weiter ausbauen mit der Stangenarbeit.
  • 13.01.2017: Zuerst holten wir unsere Beiden aus der Box und meine Schwester half noch beim Pferdereinlassen. Dabei stellte unsere RL fest dass ein Pferd lahm ist und so wurde ein Unterrichtsplatz von 19-20 Uhr spontan frei, den ich dann mit Hässi zum Nachreiten genommen hab. Da Hässi momentan Bewegung gut gebrauchen kann ging ich aber schon 1 Stunde zuvor in die Halle und wollte sie erstmal am Halfter longieren und über Stangen traben lassen, allerding war sie heute etwas zu flott und frech, hat auch mal gebuckelt und ist sogar einmal gestiegen. Danach hab ich sie dann zum Reiten fertig gemacht und bin wieder mit Pad und Nierendecke geritten. Wir sind dann viel Galoppiert und auch in der Stunde hatte Sie noch gut Elan. In der Stunde ritten wir später auch so eine Art offene Abteilung, also alle gleiche Hand aber ohne feste Reihenfolge und eben reiten nach Komandos der RL. Das klappte auch gut und wir schaffte so auch mal lange Trabstrecken und viele Übergänge. Es lagen auch 4 Stangen auf gebogener Linie auf dem Zirkel und die hat Hässi auch super im Schritt und Trab gemeistert.
  • 15.01.2017: Heute wollten wir früh in die Halle und hatten etwas Pech, da noch zwei Mitreiter kamen und eine davon sogar noch Unterricht hatte. Ich schaffte es aber zuvor noch Hässi 20 min zu longieren und hab sie dann zum Reiten fertig gemacht. Ich ritt wieder mit Pad. Auch heute musste unsere RL wieder was zu Hässi sagen (obwohl wir selbst ja garkeinen Unterricht hatten), aber immerhin hat sie heute auch mal gelobt, da Hässi ja wirklich schon tolle Lektionen kann, aber Ihre Grundgangarten und das ticken wurden natürlich trotzdem bemängelt. Kein Lob ohne Kritik… Heute hatten wir 6 Stangen auf dem Zirkel und auch diese schaffte Hässi wieder super im Schritt und auch Trab, dass kann sie echt gut. Auch die Lektionen im Außengalopp klappten gut. Hässi bekam dann heute Ihre dicke Unterdecke drauf, da sie mit der 300g schon etwas gefroren hatte. Da schön Schnee lag gingen wir noch kurz auf die Außenplätze und da hat sie sich noch schön im Schnee gewälzt und wir haben auch noch schöne Schneefotos gemacht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hässiberichte 01. bis 08.01.2017


  • 01.01.2017: Bisher sind wir Neujahr immer ausgeritten und auch dieses Mal war das Wetter war gnädig, frische 2 Grad aber kein Regen. Diesmal ritt meine Schwester mit Hoppi vorweg und ich mit Hässi hinterher. Hoppi war angespannt aber es ging und im Laufe des Rittes wurde er auch ruhiger und nach über einer Stunde war er dann so brav dass ich mit Hässi nach vorne konnte. Die war nun auch ganz schön glubschig aber es ging. Auf einer Strecken wollten wir im Schritt um eine Pfütze, da hielt sie an und hat die Pfütze leergetrunken *niedlich*.  Die letzte Galoppstrecke machten wir dann ohne Hoppi und sie war heute sehr flott drauf und hatte viel Elan. Nach etwas über 2 Stunden waren wir dann wieder am Stall. Im Nachhinein erfuhren wir das unsere Sylvester in der Box verbracht haben, da den SB das über Nacht raustellen zu heikel war. Bedeutet für unsere dass sie 24 Stunden drin waren, dafür waren sie dann richtig brav, das hat man Ihnen nicht angemerkt.
  • 03.01.2017: Erste Reitstunde im neuen Jahr mit Hässi. Sie macht sich momentan schnell fest, aber Ihnen fehlt derzeit einfach auch Bewegung.
  • 06.01.2017: Da die neuen Springstunden in diesem Jahr noch nicht begonnen haben konnten wir vor den Abendstunden in die Halle. Ich hab noch mal meinen Dressursattel + Pad geritten, so lang er zumindest etwas besser, aber rutschte auch minimal. Bin dann nach 40min ohne weitergeritten.
  • 08.01.2017: Aufgrund von Glätte mussten wir auch heute in die Halle. Obwohl es schon die dritte Hallenstunde diese Woche ist war Hässi motiviert. Ich nahm sie mal wieder an mit Halfter die Longe, was wir über 1 Jahr nicht mehr gemacht haben, aber sie hat dafür richtig gut mitgemacht. Zwar kam sie auch mal nach innen oder wollte mal umdrehen aber alles lief ganz ruhig ab. Danach kam noch unsere SB mit Ihrem Jungpferd an der Longe in die Halle und ich trenste Hässi und ritt dann noch mit Pad. Leider machte sie sich beim Reiten wieder fester. Als die SB dann auch ritt konnten wir zumindest wieder die ganze Halle nutzen. Leider bekam ich dann noch einen Vortrag zu meiner Reitweise von der SB was mir die Laune verdarb, immerhin hab ich selber alles mit Hässi erarbeitet und alles Positive ist mein Verdienst und nicht Ihrer. Da hab ich dann vorzeitig aufgehört, blöd gelaufen.

Ein frohes Hässi-New Year 2017

Zurück zum Seiteninhalt