10.10 bis 31.12 - Häska

Direkt zum Seiteninhalt
Tagebuch > 2016

Hässis Tagebuch 2016 (10.10 bis 31.12 )

Wochenübersicht 26. bis 31. Dezember 2016

  • 27.12.2016: Da zwischen Weihnachten und Neujahr kein Unterricht stattfindet sind wir etwas früher zum Stall. Am Vormittag war ich zudem noch mit Freundi bei Horze und konnte auch 2 Schnäppchen mitnehmen *freu*. Am Stall angekommen waren zwar auch andere Einsteller da und eine hat auch longiert aber kurz danach hatten wir die Halle für uns. Heute waren dann auch unsere Tante und Onkel zum zugucken da. Eigentlich lief Hoppi heute ganz gut, aber er wollte sich sehr viel strecken im Trab. Obwohl er auch heute bei den Übergängen viel hoppelte und öfter aus dem Trab ausfiel ist er gut gelaufen. Wir konnten heute sehr viele Schlangenlinien und Handwechsel üben, das war super. Auch ausgesessen hat er mehrfach 3 Schlangenlinien durch die Bahn sehr gut gemacht und auch gut auf Gewichtsverlagerungen reagiert. Da das so gut klappte versuchte ich auch Volten. Rechts ging es leicht aber links driftete er mir immer nach außen weg, aber für seine Verhältnisse lief auch das gut. Als er leicht anfing zu knirschen hab ich auch Schluss gemacht und ihn noch kurz austraben lassen. Er hatte bei den milden 8 Grad trotz nachscheren auch wieder doll geschwitzt. Unserer Tante und Onkel ist auch aufgefallen das ich schief/ verdreht sitze, das ist echt ein Problem dass ja auch in meinem Unterricht immer Thema ist. Meine rechte Schulter ist einfach immer vorne bzw. bin ich immer nach rechts verdreht, da muss ich sehr drauf achten und wenn ich alleine reite fällt das eben schwer. Bin mit Hoppi dann noch etwas an der Hand getrabt und auch 3 mal über eine Schaumstoffstange. Hat er lieb gemacht aber leider ist er danach einmal hinten weggeknickt. Dafür war er nicht so übermütig und auch ganz kaputt und müde.
  • 30.12.2016: waren wir auch am Stall.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 19. bis 25. Dezember 2016

  • 20.12.2016: Letzte Dienstagsstunde in 2016. Bin heute nochmal mit Sidepull geritten wobei ich hiermit keine so gute feine Verbindung zu Hoppi habe und er hat sich damit auch nicht so schön nach unten gestreckt im Trab. Dafür hat er auch nicht geknirscht und lief insgesamt passabel.
  • 23.12.2016: Da keine Springstunden waren konnten wir vor den Abendstunden in die Halle. Heute ritt ich wieder mit Trense. Hoppi lief heute besser als am Dienstag und Steckte sich auch wieder mehr nach unten an das Gebiss.
  • 24.12.2016: Heute waren wir Abends kurz am Stall und die Beiden bekamen noch ein Weihnachtsmenü. Hoppi bekam eine Schale mit Karotten, Bananen und Äpfeln, fand er klasse.
  • 25.12.2016: Da das Wetter bescheiden war sind wir auch heute in die Halle. Zuvor hab ich Hoppi noch nachgeschoren und seine Schur auch etwas verbreitert da er bei dem milden Wetter doch arg schwitzt. Heute war ich richtig zufrieden mit Hoppi und er war gut zu reiten. Hab meine Schwester auch nochmal draufgelassen und auch bei Ihr klappte es gut mit Hoppi. Er hat momentan nicht mehr diesen Innendrall rechts, dafür trabt er jetzt links schlechter an und hoppelt insgesamt auch viel zu Beginn, aber es läuft sich dann nach und nach ein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 12. bis 18. Dezember 2016

  • 13.12.2016: Da es heute nicht so kalt war wollte ich mal wieder vernünftig mit Sattel und Reitstiefeln reiten und nicht mit Pad und Moonboots. Leider hat Hässi momentan etwas Darm und Magen und der Sattel rutschte heute irgendwie auch, so dass ich dann gegen Ende nochmal ganz ohne Sattel ritt. Momentan hat sie auch Probleme gesetzt und in Anlehnung zu laufen, einmal wegen Ihrer Hinterhand aber auch weil sie düsig drauf ist. Außengalopp hat sie trotzdem gut hinbekommen. Nach der Stunde wollte ich noch über die Dualgassen hopsen und sie war hier ein bisschen zu wild und so bin ich sogar runtergefallen, schön aufs Steißbein *aua*, meine Schwester musste trotzdem lachen weil Hässi so süß abgedüst ist und niedlich gebuckelt hat ;-) Sie hat dann aber auch ganz schildbewusst angehalten und ich bin mit Ihr zu Fuß nochmal über die Dualgassen. Meine Schwester hat die Gassen danach wieder an die langen Seiten gelegt und ich bin dann nochmal kurz geritten und hab sie dann wieder frei laufen lassen. Heute hat sie auch gut mitgemacht, war aber zwischedrin auch mal wild am rumbuckeln, aber trotzdem niedlich. Danach gabs noch Futter und es ging wieder auf den Paddock.
  • 16.12.2016: Heute waren wir später am Stall. Da kein Springen war schafften wir es aber noch 60min vor der ersten Abendreitstunde in die Halle. Ich wollte heute eigentlich nur Bodenarbeit machen und Hässi noch frei laufen lassen, aber letztere klappte nicht da noch Jemand drittes mit in die Halle kam. Wir machten dann soviel vom Boden wie möglich, auch Übergänge, Schritt/ Trab. Mit dem Galopp an der Hand wollte es aber nicht recht klappen. Hässi düste dann nur im Trab los und wurde mir auch zu wild. So bin ich dann doch noch geritten, da sie sich auch dringend bewegen wollte. Geritten ging der Galopp dann auch kontrolliert und ich ließ sie auf Beiden Händen auch ganze Bahn galoppieren, was ihr gut gefiel und sie schnaubte auch mehrmals ab. Insgesamt ist sie heute gut gelaufen, wobei gesetztes Tempo und Anlehnung ihr momentan schwer fallen, aber Vorwärts hat sie genug bzw. teilweise schon etwas zuviel ;-)
  • 18.12.2016: Heute gab es mal keinen Frost, keine Glätte und auch keinen Regen, so beschlossen wir auszureiten. Ich ritt mit Hässi mit Distanzsattel und S-Hack voraus und meine Schwester mit Hoppi hinterher. Erst ging auch alles gut wobei Hoppi heute etwas glubschiger und schreckhafter war. Bei Hässi gings, sie wird dann teilweise etwas hektisch oder hüft auch mal zur Seite aber nichts schlimmes. Hoppi neigt dann leider auch zum buckeln und auf dem Rückweg hört ich meine Schwester nur HALT rufen. Ich hielt dann auch sofort an und sah Hoppi mit meiner Schwester auf seinem Hals liegend an uns vorbeitraben. Das sah schon etwas lustig aus und war dann zum Glück auch nicht so schlimm, da Hoppi dann doch anhielt und sie absteigen konnte. Ich half ihr dann wieder rauf und wir trabten dann noch mal. Bei der zweiten Trabstrecke buckelte Hoppi dann gleich beim Antraben und stieß dabei auch ein bischen gegen Hässis Po. Zum Glück konnte meine Schwester sich auch hier halten. Runterfallen ist nicht ohne, mein Steißbein merkte ich vom Sturz am Dienstag auch noch. Danach ließ ich sie mit Hoppi vor und wir trabten noch etwas. Im Ort tauschten wir dann wieder. Am Ende stieg meine Schwester dann ab und wir trennten uns kurz vor dem Stall nochmal. Ich ritt dann mit Hässi unsere kleine Galopprunde. Erst war sie auch brav aber auf dem breiteren Weg wollte sie losdüsen. Ich konnte sie halten aber sie passelte dann schon unruhig. Der Galopp war dann aber gut und sie war doch brav und hat auch wieder schön abgeschnaubt. Hässi ist ohnehin die Königin im Abschnauben, sie schnaubt auf einem Ausritt ca. 10-20 mal ab *süß*. Wir waren nach knapp 2 Stunden und ca. 9,7 km wieder am Stall. Hässi bekam noch Ihr Futti und durfte dann in die Box.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 05. bis 11. Dezember 2016

  • 06.12.2016: Es  war wieder knackig kalt un dunkel als wir am Stall ankamen. Hässi stand  netterweise ganz vorne auf dem Paddock. Ihre neue Unterdecke hatte sich  über die sehr kalten Tage nun auch bewährt, so hatte sie auf dem Rücken  500g und seitlich 400g drauf. Trotzdem war Ihr Muskulatur in der  Hinterhand nicht so gut und sie hatte auch etwas breiige Äppel und so  sahen die Beine auch aus. Geritten bin ich dann heute mal wieder mit  Springsattel, einfach zum Testen. Leider war sie heute wieder sehr fest  im Genick und lief auf der rechten Hand auch nicht so gut. Insgesamt war  sie aber schon flott drauf und wollte sich auch bewegen. Als alle außer  meiner Schwester aus der Halle waren habe ich sie daher nochmal ohne  Trense laufen lassen. Sie läuft so besser als an einer Longe. Sie ist  dann auch schön getrabt und galoppiert auf beiden Händen und hat super  auf meine Stimme reagiert und gute Übergänge in allen Gangarten  geschafft. Man sah schon dass sie rechts deutlich schlechter lief aber  Ihre Eigenhaltung war trotzdem sehr gut. Sie hatte auch Spaß daran und  hat schon abgekaut. Zwischendrin war sie aber auch mal kurz wild mit  Kopfschleudern und hat auch mal eine 180 Grad-Drehung gemacht und  gebuckelt ;-) Danach gabs noch Futti und wieder Ihre 300g Decke drauf,  da es ja nun wieder sehr mild werden soll.
  • 09.12.2016: Am  Freitag waren wir vor dem Stall noch im Reitladen und dann hatte ich  zuerst Springen mit Salvaro, als Probe für ein Spiel beim  Weihnachtsreiten am Samstag. Danach wärmten wir uns noch im Stübchen auf  mi einem Kakao mit Sahne und holten dann die Beiden vom Paddock. Ich  hab Hässi geputzt und massiert und wir sind dann nach den Reitstunden  kurz in die Halle. Ich habe heute mal kurz probiert, ob Ihr mein Pellham  passt und wie sie es so annimmt. Beim Tresen hat sie schon gemerkt das  es nicht Ihr normales Gebiss ist hat aber lieb mitgemacht. Sie reagiert  auch gut aufs Pellham, aber für die Halle oder Dressur ist es bei Ihn  natürlich nicht geeignet, da fällt sie hinter die Senkrechte und zieht  auch nicht genug an. Ich wollte es ja aber mal für Vereinsausritte oder  Jagdreiten, wo Hässi immer ziemlich wild werden kann, da sie ja auch  weiter hinten in den Gruppen laufen muss und auch schnell in der Gruppe  galoppiert wird, anders wie auf unseren Ausritten zu zweit. Ich wollte  es daher zumindest vorab einmal in der Halle testen. Ob ich es dann mal  brauche wird sich zeigen. Ich nutze es ja überwiegend für Salvaro,  beiden haben praktischerweise die gleiche Gebissweite J Nach dem kurzen  Test und als die Halle bis auf Hoppi frei war habe ich ihr die Trense  abgenommen und nochmal frei longiert. Hat sie wieder super gemacht und  auch gut auf Stimmhilfen reagiert. Auf der rechten Hand möchte sie zwar  gerne auch mal umdrehen aber alles ist eher ruhig und konntrolliert bei  ihr, auch wenn sie buckelt. Nur einmal als sie umdrehen wollte bin ich  zu schnell auf sie zu, da ist sie auch kurz abgedüst aber sonst war  alles gut. Am Ende habe ich noch 2 Dualgassen ja an der Mitte der langen  Seite an die Wand gelegt. Erst ist sie innen vorbeigetrabt aber dann  doch freiwillig rüber, sogar im Galopp und sie hat die Sprünge dann auch  gut und selbstständig angezogen *freu*
  • 10.12.2016: Heute  war Weihnachtsfeier am Stall. Ich wollte ein Spiel mitmachen mit  Salvaro und mit Hässi am Ende den Weihnachtsmann als Engel begleiten.  Vorher sind wir jedoch noch ausgeritten, da wir noch unsere Hufschuhe  weiter testen mussten. Hässi lief jedoch wieder so verhalten damit, dass  wir sie vor den Trabstrecken auszogen und meine Schwester sie in die  Tasche steckte. Hässi lief dann aber gut weiter und wir sind eine schöne  Runde durchs Gelände getrabt und sie hat auch schön abgeschnaubt und  war Stellenweise sogar zu flott für Hoppi im Trab. Am Stall kam sie dann  wieder in Ihre Box und wir machten Salvaro fürs Springen fertig. Da das  Testspringen am Vortag nicht ohne Probleme lief hoffte ich einfach auf  ein Durchkommen. Meine Schwester war Läufer bei dem Spiel für uns.  Salvaro war recht angespannt, hat den Pacour dann aber gut gemeistert.  Zwar sprangen wir alles bis auf das Letzte mehr aus dem Trab aber dafür  sind wir überall drüber ohne große Umwege oder Verweigerer. Da wir den  Pacour geschafft hatten konnte meine Schwester noch Ihren Pacour mit  Schubkarre und Ball absolvieren und wir hatten alles geschafft *freu*  und am Ende sogar Platz 3 von 9. Danach machten wir Hässi für das  Engelsreiten fertig und die nette C. machte Salvaro fertig und brachte  ihn in die Box. Hässi bekam Lametter in Schweif und Mähne und ein  goldenes Horn, sie war also ein Engelseinhorn. Sie war auch lieb hatte  aber keine rechte Geduld und war wohl froh als alle Geschenke verteilt  waren ;-)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 29. November bis 04. Dezember 2016

  • 29.11.2016: Pupsi  kam heute schon mit steifer Hinterhand vom Paddock. Bei Matsch oder  auch Frost bewegt sie sich eben extrem wenig. Von der Box zur Heuraufe  auf dem Paddock und vielleicht nochmal zur Tränke oder wälzen. Hab sie  dann erst mal ausgiebig mit einem Massagestriegel am Po massiert und  nacher noch Wärmesalbe aufgetragen. Da es heute Minusgrade hatte war bin  ich mit Pad geritten, damit ich meine Moonboots anbehalten konnte ;-)  Die Stunde war dann auch ok aber keine gute Stunde. Pupsi war eben  rechts fest und so richtig locker bekam ich sie nicht. Am Ende hatte sie  aber trotzdem Lust über eine Schaumstoffstange zu hüpfen und ist mit  Elan galoppiert. Hab Ihr dann nacher auch noch die Trense abgenommen,  ein Möhrchen geschnappt und bin zu Fuß mit Ihr über die Stange  galoppiert. Hat sie super gemacht, auch wenn sie etwas Böse war dass die  Möhre so schnell rennen konnte ;-)
  • 02.12.2016: Der  Plan war, dass meine ich zuerst Springstunde reitet, mit meiner  Schwester dann noch gemütlich im Stübchen Kakao trinke und dann unsere  Beiden putzen und noch auf den Außenplatz und dann in die Halle gehen.  Letzteres hat dann nur teils geklappt. Wir waren dann doch spät dran und  sind nur ca. 40min  in die Halle. Da die Halle ja auch erst ab 21 Uhr  frei ist haben wir keine ganze Stunde gemacht. Zuerst wollten wir noch  die Schuhe in der Halle testen, aber das lief bei uns Beiden nicht so  und in der Halle sind die ja auch eher unnötig. Schuhe also ausgezogen  und noch bestmöglich weitergeritten. Ich ritt Hässi mit Pad, damit ich  meine warmen Schuhe anbehalten konnte, da es wieder Minusgrade hatte.  Hässi machte sich beim Reiten auch heute wieder fest und wir arbeiteten  daher leider eher gegeneinander. Nach dem Reiten gabs Futti und Beide  kamen auf den Paddock.
  • 04.12.2016: Heute  wollten wir schön ausreiten und die Schuhe nochmal richtig testen.  Leider waren die Straßen jedoch glatt, so blieb nur die Halle. Wir waren  dann leider auch nicht allein und eine Longenstunde gab es auch noch  *blöd*. Ich war zeitig vor allen anderen fertig und so konnte ich Hässi  noch frei laufen lassen. Ich longierte sozusagen ohne Longe und sie  machte richtig gut mit. Übergänge klappten gut auf Beiden Händen, wobei  sie teilweise auch etwas wild wurde und sogar mal buckelte oder eine  180Grad-Drehung machte. Sie lief im Trab und Galopp auch schön in  Selbsthaltung aber meist etwas über Tempo und daher auch teils harkelig.  Danach hab ich dann getrenst und bin mit Pad weitergeritten. Hier war  sie leider wieder sehr fest. Da wir später wegen der Longenstunde zu  dritt auf dem hinten Zirkel festhingen kam ich auch nicht mehr recht in  Gang. Ich bin zwar noch einige Male über doppelte-Schaumstoffstangen die  ich zuvor hingelegt hatte, hab dann aber früher aufgehört. Nach der  Stunde gabs erst eine Po-Massage und dann noch Futti und die Beiden  kamen in Ihre Box. Heute hat uns dann ausnahmsweise mal unser Papi  abgeholt *freu* und durfte noch zu Hässi in die Box und Leckerlies  geben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 21. bis 27. November 2016

  • 22.11.2016: Dienstagsstunde.
  • 24.11.2016: Huftermin bei Jutta. Hässis Hufe sind gut und sie hat auch gut mitgearbeitet.
  • 25.11.2016: Hufschuhtermin bei Janet. Meine Schwester hatte schon länger geplant mal eine Hufschuhberaterin kommen zu lassen, so hat man einfach mehr Auswahl + Beratung und kann auch Schuhe testen. Zuerst war Hoppi dran und danch Pupsi. Bei uns kamen gleich 4 Modelle in Frage, Easyboot Bare, Scotboot, Floating Boot und Renegades, wobei bei letzteren die Testschuhe in Ihrer Größe gerade verliehen waren. Vom Vortraben lief sie am besten mit den Floating Boots, daher behilten wir die zum Testen. Hässi war an dem Abend richtig gut drauf, Trabte super an der Hand vor und war richtig flott. Nach dem Testen putzten wir die Pferde und machten uns reitfertig und bastelten Leuchtsachen dran für einen kleinen Testritt auf den Nebenstraßen am Hof. Der Testritt klappte gut, wir sind mehrere Stücke Straße getrabt. Ich hatte einen Schuh mit und einen ohne Gaiter zum testen an. An dem Schuh ohne Gaiter waren jedoch leichte Abdrücke am Fell, daher testen wir die Schuhe nur noch mit Gaiter weiter.
  • 27.11.2016: Heute wollten wir die Hufschuhe im Hellen im Gelände u.a. auch auf den Schotterwegen testen. Das Anziehen klappte ganz gut und so konnte es losgehen.  Blöd war, dass im Wald Baumfällarbeiten gemacht wurden und überall Stämme und geäst auf den Pfaden lagen und wir ewig hin und her durchs Unterholz führen mussten bis wir wieder auf eine reitbare Strecke kamen. Zum Aufsteigen haben wir da eine gute Lösung. Erst halte ich meier Schwester am Bügel gegen, danach beugt sie sich runter und hält meinen Fuß so dass ich aufspringen kann. Der Ritt lief ganz gut, wobei Hässi heute etwas untertourig lief. Kann auch an den Wegen gelegen haben, da sie die harten Schotterwege trotz Hufschuhe nicht so gerne mochte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 14. bis 20. November 2016

  • 15.11.2016: Heute schafften wir es mal zeitig los und konnten so noch zum Reitladen. Danach ging es direkt zum Stall. Unsere Beiden waren diesmal noch drin, da noch ein neuer Heuballen auf den Paddock gefahren werden musste. War aber nicht so schlimm, Hässi war trotzdem artig. Meine Schwester füllte noch Ihren Eimer auf und gab ihr auch was zu trinken, da sie leider immer noch zu tief steht um an die neue Tränke zu kommen. Die Tränke ist nun leider auch etwas höher als die Alte und ich weiß auch noch nicht ob Hässi sich traut die zu nutzen, da sie einfach anders aufgebaut ist und auch mehr zischt. Eigentlich wollte oich heute mal mit Springsattel reiten, aber der Langgurt hatte meine Schwester wohl mit nach Hause genommen. Da ich nun auf Sattelreiten eingestellt war nahmen wir den Dressursattel. Meine Schwester glaubte zwar, dass Hässi noch zu dick sei aber wir hatten Glück. Er rutsche wirklich nur minimal, aber ich hatte auch mein dünnes Gelpad drunter. Das Beste war aber auch, dass sie auch gut damit lief. Da ich nun fast 3 Monate Sattellos war war es schon etwas komisch wieder mit Dressursattel zu reiten aber sie nahm die etwas anderen Hilfen (denn die Beine und auch Hände liegen so einfach anders als ohne Sattel) gut an. Sie reagierte auch gut auf Gewichtshilfen was vor einigen Monaten noch nicht so gut war. Sie macht immer noch Fortschritte und freut sich auch über neue Sachen. Heute haben wir Auf Anweisung der RL das erste Mal eine einfache Schlangenlinie im Galopp geritten, hat gleich gut geklappt. Auf Ihrer guten Hand natürlich besser, aber ich war begeistert dass sie es überhaupt so gut halten konnte. Sie wurde auch wieder für Ihren guten gesetzten Galopp gelobt . Nach der Stunde gabs noch TENS und Futti und es ging wieder auf den Paddock. : 
  • 18.11.2016: Heute hatte ich wieder springen mit Schulpferd Salvaro. Als wir am Hof ankamen, waren unsere Beiden schon draußen. Sie kommen nun schon ab 16 Uhr raus *freu* und sind somit ca. 17 Stunden draußen. Leider nur auf dem Matschpaddock aber immerhin mit 2 Heuraufen.  Hab dann Salvaro fertig gemacht und meiner Schwester hat beim Satteln und Trensen geholfen und in der Stunde gefilmt. Danach haben wir unsere Beiden noch schnell geputzt, Leuchtsachen dran und sind noch 30min um den Block. Es war sehr windig und obwohl es nicht regnen sollte gerieten wir auch noch in einem Schauer. Da Hoppi auf dem Rückweg etwas wild war und wir schnell zurücktraben wollten ist meine Schwester abgestiegen und nebenher gelaufen. Hässi ist brav getrabt auf dem Teerweg, obwohl ich einhändig reiten musste da Ihre Nierendecke immer hochwehte und ich die so zusätzlich festhielt. Immerhin war es ein kleines Abenteuer. Es gab dann noch schnell Futti und wir fuhren früh nach Hause. 
  • 20.11.2016: Da es stürmisch war und noch schütten sollte blieben wir wieder in der Halle. Ich ritt mit Pad und Nierendecke und baute wieder Dualgassen zum Hüpfen auf. Diesmal waren wir allerdings nicht allein, erst kam eine und dann noch zwei Einstellerinnen hinzu. War demnach nicht so ideal mit 5 Leuten, da man sich doch immer mal im Weg ist. Hässi war heute irgendwie fest und etwas zu flott. Zwischendrin gab es auch gute Momente, aber heute war nicht so unsere Stunde. Zwischendrin und am Ende ist sie mir über einem Hinderniss auch noch im Galopp abgezischt und wollte nicht durchparieren. Beim ersten Mal konnte ich noch gut abwenden und sie beruhigte sich schnell, beim zweiten mal war sie aber richtig düsig. Meine Schwester die Hoppi gerade führte wollte sie dann zu Fuß etwas abbremsen aber da hat sie einfach schnell die Richtung gewechselt. Als sie wieder artig war sind wir trotzdem nochmal im Trab und Galopp über die Stangen. Sie blieb artig und dann war auch gut. Nach der Stunde habe ich ihr noch die Mähne nachgeschnitten und Ihren Schweif gewaschen. Dann gabs Futti und sie durfte in die Box.  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 07. bis 13. November 2016

  • 08.11.2016: Heute waren wir erst spät am Stall und die Stallgasse war auch wieder richtig voll aber wir schafften es rechtzeitig in die Halle zum Unterricht. Heute hatte ich meine HV-Polo Outdoor-Nierendecke drauf da meine Fleecenierendecke mal gewaschen werden müsste. Die Outdoordecke hat ja innen auch Fleece und oben eben noch Nylon, so ist sie auch schön dicht und warm, was gut für Hässis Po ist, die Decke bleibt auch die ganze Stunde drauf. Ich ritt also wieder mit Pad und Hässi hat scheinbar schon etwas abgenommen, der Gurt vom Pad ging schon viel leichter zu *freu*. Die Nierendecke lässt sich dann auch gut am Pad festmachen und sitzt auch während des Unterrichts gut. Hässi war heute gut drauf und unsere RL hat wieder Ihren schönen gesetzten Galopp gelobt. Der Galopp an sich ist auch Hässis Stärke. Sie kann mittlerweile auch ohne Probleme aus der Ecke kehrt im Galopp und den Außengalopp dann auch bis zur nächsten Ecke halten. Der Trab ist durch Ihr Hinkebein problematischer, wir können nicht lange durchtraben denn dann wird sie fest, so machen wir viele Übergänge was sie auch zusätzlich lockert. Auch die Seitengänge im Schritt klappen schon viel besser, ebenso auch das Halten und Rückwärtsrichten. Ich bin sehr zufrieden mit Ihren Fortschritten und hoffe, dass wird das Bald auch wieder mit Sattel umsetzen können. Am Ende der Stunde sind wir noch über eine Bunte Schaumstoffstange. Das fand sie klasse und ist dann auch mal flott vorwärts galoppiert. Nach der Stunde bekam sie noch Ihre TENS-Behandlung und ich konnte sogar schon eine Stufe höher regeln und sie stand ganz entspannt da und hat gedöst, bis sie Ihre Futterschüssel entdeckt hat, da war sie wach und aufgeregt *lach*. 
  • 11.11.2016: Da heute keine Springstunden waren, war die Halle Nachmittags frei und so wollten wir nochmal ordentlich mit Beiden arbeiten. Ich legte auch wieder Stangen in die Halle. Auch heute lief Hässi wieder gut. Ich hatte auch drei Stangen in Reihe gelegt, was in der Vergangenheit nicht so leicht für sie war. Heute hat sie die super getrabt und auch die anderen Stangen und das flache Cavaletti super angezogen. Nach der Stunde machte meine Schwester noch die Boxen und Heunetze und wir tranken noch gemütlich einen Kakao im Reiterstübchen, brachten die Pferde auf den Paddock und waren mal früh zu Hause. 
  • 13.11.2016: Auch heute gingen wir wieder in die Halle. Trotz einer reinen Hallenwoche war Pupsi sehr motiviert. Sie konnte wieder nicht abarten und stiefelte schon ohne mich in die Halle und drehte wie schon so oft Ihre Schrittrunden ganze Bahn ohne mich oder schloss sich Hoppi an der in der Halle von meiner Schwester geführt wurde *sie ist so süß*. Wenn ich sie dann rufe kommt sie aber auch direkt zu mir *freu*. Auch heute hatte ich wieder die 4 Schaumstoffstangen in die Halle gelegt und ein flaches Cavaletti stand auch drin. Wir haben heute dann vermehrt mit den Stangen gearbeitet und Hässi war somit flott drauf und hatte auch richtig Spaß und ist die Stangen und vorallem das Cavaletti richtig angezogen. Auch wenn ich mal an den Stangen vorbei wollte hat sie die sebständig angesteuert *lach*, vorallem das Cavaletti war Ihr Ziel. Das flache Cavaletti nahm sie aber auch etwas ernster als die Schaumstoffstangen, auf letztere tritt sie nämlich auch mal drauf. Nach der Stunde bekam sie noch TENS und meine Schwester machte Boxen und Heunetze und nach Ihrem Futti kamen Beide in die Boxen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 31. Oktober bis 06. November 2016

  • 01.11.2016: Ich reite jetzt mit Pad, da Hässi mit Winterfell beim Ohne-Sattel-Reiten auf dem Rücken Haarbruch bekommt und wir andere Jahre dann auch schnell kahle Stellen bekommen haben, daher nun lieber frühzeitig. So kann ich auch Ihre Nierendecke die sie nun auch die ganze Reitstunde drauf behält gut befestigen. Momentan brauch Hässi viele Übergänge und viel Abwechslung ansonsten läuft sie gut. Auch das stramm gurten vom Pad stört sie nicht, das Problem mit dem Sattel ist eben das dieser und der Gurt gerutscht sind da sie zu dick geworden war. 
  • 04.11.2016: Heute hatte ich wieder springen und so gingen wir vorab noch kurz in die Halle. Ich ritt mit Hässi viel über die Schaumstoffstangen und sie kann die nun auch gut traben ohne zu hüpfen. Danach Hallenspringstunde mit Salvaro. Lief ganz gut auch wenn er ab und an verweigert hat. Super war das wir diesmal Einzelsprünge und auch einen Pacour hatten und keine Sprungreihen 
  • 06.11.2016: Heute war es regnerisch und so blieben wir in der Halle. Da wir früh dran waren hatten wir die Halle noch 80 min für uns. Ich legte noch die bunten Schaumstoffstangen in die Halle und stellte auch die Kamera zum Filmen auf. Hässi war zu Anfang etwas fest lief später aber besser. Wir sind viel galoppiert und auch über die Stangen. Über die Schaumstoffstangen trabt sie auch sehr gut. Ich muss derzeit eben viele Übergänge einbauen damit Hässi locker bleibt und Ihr auch viel Abwechslung bieten damit sie sich nicht langweilt, es ist schon aufwendig geworden sie gut zu beschäftigen aber wenn sie gut bei der Sache ist klappen die Lektionen auch super, heute z.B. auch das Angaloppieren aus dem Schritt. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 24. bis 30. Oktober 2016

  • 24.10.2016: Zahnarzttermin für Pupsi. Diesmal war sie leider etwas aufgeregter und brauchte mehr Sedierung und hing dann auch ziehmlich durch so dass mir letzlich kurz scharz vor Augen wurde und meine Schwester und die TA mich in der Stallgasse auf die Bank gelegt haben ;-) Von dort aus hab ich dann zugedeckt weiter zugeguckt und meine Schwester hat sich an Hässis Seite gestellt. Ihre Zähne sind soweit noch gut für Ihr Alter aber ein Backenzahn wird leider dunkel und könnte in den nächten Jahren absterben und ein Schneidezahn ist teilweise gebrochen. Diese Beiden muss man nun alle 6 Monate kontrolliren lassen. Nach dem Termin hat sie noch Ihre neue Unterziehdecke in 300/400g anprobiert, saß super. Die bekommt sie dann unter die dünnere outdoordecke wenns richtig kalt wird. Jetz trägt sie eine 300gramm-Decke.
  • 25.10.2016: Dienstagsstunde mit Pupsi.
  • 28.10.2016: Ich hatte Springen und so sind wir vorher noch in die Halle. Bin dann Hässi ohne Sattel geritten und wir haben einfach einige Lektionen geübt. Sie war gut bei der Sache, hat Spaß gemacht. Springen war dann auf dem Außenplatz über die Baumstämme und Büsche mit Salvaro. Klappte soweit auch ganz gut, außer dass es schon früh dunkel wurde. 
  • 30.10.2016: Kleiner Ausritt zu dritt im Hofwald. Ich ritt mit Hässi vorne und auch mal wieder mit Pad. Klappte ganz gut ist aber schon anders zu sitzen. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 17. bis 23. Oktober 2016

  • 18.10.2016: Wir waren spät dran und es war Nielselwetter, um so schöner war der Anblick beim Ankommen, denn die Paddockzeit hat schon begonnen. Hoppi & Häska standen vorne auf dem Paddock am Heuständer und mümmelten zufrieden. So konnten wir uns beim Füllen der Heunetze und dem Boxenmachen Zeit lassen. Nach 1 Stunde holten wir die Beiden dann zum Fertigmachen für die Stunde rein. Beim Putzen viel auf das Hässi trotz Decke etwas Rücken und auch Po, Oberschenkel-Verspannungen hatte. Ich hab dann Ihre Wärmedecke aufgelegt und auch ein paar Schweifübungen gemacht. Ihr Schweif war aber locker, es muss daher eher die Muskulatur sein. Diese Jahreszeit ist nicht so Ihre und so konnten wir auch in der Stunde, obwohl ich auch die ganze Zeit mit Fleece-Nierendecke ritt nicht alle Lektionen abrufen. Sie kann aktuell links den Galopp schlecht halten und hat heute auch mal von sich aus Pass oder Außengalopp eingelegt. Allerdings fallen diese Probleme die sie ja schon länger hat auch umso mehr auf je gesetzter und besser in Anlehnung sie läuft. Das ist ja für die Hinterhand auch Anstrengend und kleine Harker fallen da eben sofort auf. Nach der Stunde bekam sie noch Ihre TENS-Therapie am PO wobei sie auch immer entspannt. Danach gabs noch Futter und Beide kamen wieder auf den Paddock. 
  • 21.10.2016: Heute sind wir ausnahmsweise mal im Freitags-Unterricht mitgeritten, da wir jeder noch eine Nachreitstunde hatten. 
  • 23.10.2016: Kleiner Ausritt nach Warwer Sand. Hässi war lieb, Hoppi hat leider gebuckelt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 10. bis 16. Oktober 2016

  • 11.10.2016: Dienstagsstunde mit Hässi. Als wir zu Stall kamen waren unsere gerade draußen, leider fing es an etwas zu regnen aber wir machten trotzdem erstmal in Ruhe die Heunetzte und Boxen. Als wir die Beiden nach einer Stunde reinholten waren sie gut nass und Hässi war auch verspannt, so beschlossen wir die Beiden später einzudecken. Hässi bekam Ihre Abschwitz und Wärmedecke drauf und war dann auch erstmal am Dösen. Ich machte dann erstmal Hufe und Beine und massierte Ihren verspannten Po. Kurz vorm Trensen dann nochmal die Sattellage abgebürstet und mit Abschwitzdecke in die Halle. Habe dann erstmal 15 min vom Boden geführt und mit der langen Bodenarbeitsgerte etwas Handarbeit gemacht. Dann kam die Abschwitzdecke runter und ich bin rauf. Im Grunde lief sie heute gut, aber man merkte Ihr die Verspannung an. Den derzeit schwierigen Linksgalopp konnte sie heute so garnicht gut halten. An sich hat sie Ihre Lektionen aber gut gemacht. Ganz am Ende ist sie jedoch einmal gestolpert und danach im Galopp abgedüst. Ich hab diesmal aber nicht versucht sie zu halten sondern hab nur gelenkt. Sie wurde dann auch ruhiger, galoppierte aber fröhlich weiter und schnaubte erstmal richtig viel ab. Versteht einer dieses Pony  Danach hat meine Schwester mir noch die Trense abgemacht und ich bin mit Hässi auf jeder Hand nochmal ohne alles galoppiert, hat sie sehr brav und gechillt gemacht. Ich hab auch mal versucht sie hier gezielt im Außengalopp anspringen zu lassen, hat sie sogar einmal geschafft *freu*. 
  • 13.10.2016: Huftermin bei Jutta. Hässi Strähle vorne hatten ja so furchen aber nach dem Ausschneiden waren die Weg, der Strahl hatte sich erneuert *freu*. Ansonsten sahen die Hufe alle gut aus. Hufegeben war nur teilweise etwas mit Geduld verbunden, da sie vorallem vorne nicht so gerne gibt und auf einem steht.
  • 14.10.2016: Erst haben wir die Beiden Pferde am Hals etwas geschoren. Leider war noch der 0,5mm Messersatz drauf, mit dem war es schwieriger als mit dem 3mm-Satz. Für die nächste Schur müssen wir das wieder ändern. Eigentlich hatte ich danach Springstunde aber ich fühlte sich nicht so und hab diese noch bei der SB canceln können. Wir haben dann draußen geputzt und die Beiden zum Reiten fertiggemacht. Danach waren wir auf dem neuen Außenplatz. Allerdings läuft es hier nicht so gut wie in der Halle, er ist einfach noch etwas tiefer was man bei unseren sofort merkt. Wir werden ihn daher wohl eher nur zum Warmreiten nutzen und dann Freitags eben um 21 Uhr nach der letzten Reitstunde noch in die Halle gehen. Hässi hat im Grunde gut mitgearbeitet aber man merkte schon das es ihr hier schwerer fällt zu laufen und anstrengender ist. Es gab dann noch Futti und Wurmkur und ging auf die Weide. 
  • 16.10.2016: Heute waren wir zu viert im Gelände, aber da wir eh vorne waren hat das nichts weiter ausgemacht. Am Anfang trabte Hässi nur harkelig, aber später lief sie sich ein und hatte heute viel Lust zu galoppieren. Am Ende ritten wir daher auch alleine unsere kleine Galopprunde vorm Stall. Hat sie bis auf einen großen Erschrecker gut gemacht. Nach 1:50 Stunden und knapp 12km waren wir wieder am Stall. Hässi durfte sich dann noch wälzen und bekam dann Futti und wieder Ihre Decke drauf und durfte in die Box. Die Box ist ja nach dem Ausmisten nun wieder tiefer aber sie hat es schon besser gemacht als im März, da fand sie die tiefe Box sehr unheimlich.
Zurück zum Seiteninhalt